Poznaj Szczecin

  • Sehenswert & gehenswert
  • Hotels
  • Restaurants
  • Galerien
  • Cafés
  • Philharmonie
  • Theater
  • Clubs
  • Kinos
  • Herbergen
  • Pensionen
  • Weingüter
  • Pizzeria
  • Wasserattraktionen
  • Investments
  • Lubię Szczecin
  • Parkhäuser
  • Parkplatz für Busse

Janina Smoleńska

Janina Smoleńska

Janina Smoleńska (1926 Tarkowszczyzna – 2010 Stettin) – Soldatin der Landesarmee, Sanitäterin der Partisanenabteilung
im Wilnaer Gebiet. Smoleńska diente unter dem Pseudonym „Jachna“ in der legendären Einheit des polnischen
Untergrundstaates. Diese Abteilung wurde von Antoni Burzyński, Pseudonym „Kmicic“, Zygmunt Szendzielarz,
Pseudonym „Łupaszka“, und Longin Wojciechowski, Pseudonym „Ronin“, angeführt. Nach dem Krieg, im Juni 1946,
schloss sie sich der antikommunistischen Verschwörung und der Schwadron vom im Ermland und später in der Tucheler
Heide aktiven Leon Smoleński, Pseudonym „Zeus“, an. Im Januar 1947 wurde sie festgenommen und zwei Monate später
zu zweifacher Todesstrafe und zum dauerhaften Entzug der Bürger- und Ehrenrechte verurteilt. Das Urteil wurde
durch Amnestie zunächst in 15 Jahre Haft verwandelt, später auf zehn Jahre herabgemildert. Schließlich wurden ihr die
letzten Monate erlassen. Seit 1957 arbeitete Janina Smoleńska in Stettiner Grund-, Ober- und Hochschulen. 1996 wurde sie
Patin der 12. Mechanisierten Brigade Józef Hallers.
 

Copyright 2019 Stadt Szczecin
Contact